Was sind eigentlich Wanzen?

Was hat Kaugummi mit dem Flossdance zu tun?

Und können Kinder wirklich Jazz mögen?

Die norddeutsche Band Fabelhaft hat genau das mit den jungen und alten Zuhörern vor: Sie erleben zu lassen, wie jung und frisch Jazzmusik ist und wie viel Spaß sie den Musikern und Zuhörern bringt.

Denn dies ist kein normales Jazzkonzert, bei dem man still auf seinen Stühlen zuhört. „Von tanzenden Wanzen“ ist ein Mitmach-Konzert für Kinder im Vor- und Grundschulalter

Fabelhaft bringt die Kinder zum Mitschnipsen, Tanzen, Hopsen, singen und grooven, so dass sie summend aus dem Konzert nach Hause gehen. Dabei spielen sie durchaus anspruchsvolle Musik, von Swing über groovige Standards bis hin zu moderneren Klängen, wodurch das einstündige Konzert ein Ereignis für die ganze Familie wird.

Es war großartig mit anzusehen, mit welcher Freude und Professionalität die Musiker die Kinder abgeholt haben und somit ein gemeinsames Konzerterlebnis von Künstlern, Kindern und Erwachsenen geschaffen wurde.
Prof. Ulrich Beckerhoff

Musiker, künstlerischer Leiter der Jazzahead

Die Band Fabelhaft besteht aus:

Unsere Story

Bei dem Workshop „Gestaltung interaktiver Kinderkonzertformate” im Rahmen der Jazzahead 2018 lernten sich die niedersächsische Flötistin und Saxophonistin Annett Becker-Edert und die Hamburger Sängerin Sylvia Lee kennen, die gemeinsam das Konzertkonzept entwickeln. Im Rahmen des Workshops erarbeiteten sie mit 5 anderen Jazzmusikern  unter Anleitung von Anne Kussmaul (Elbphilharmonie) ein Kinder-Jazz-Konzert, das auf der Hauptbühne der Jazzahead vor 250 Grundschülern und 50 Erwachsenen aufgeführt wurde und bei Kindern wie auch Erwachsenen großen Anklang fand.

Impressionen dazu gibt es unter https://musikland-niedersachsen.de/musikvermittlung/fachtreffen/

Warum ist Jazz für Kinder relevant?

“Jazz ist wohl eine der geeignetsten Musikstile, um schon Kinder im Grundschulalter zu begeistern, sich mit Musikinstrumenten improvisatorisch in einer Gemeinschaft  mit Gleichaltrigen auszuprobieren. Dies trägt in besonderem Maße zu einer positiven Entwicklung von Kindern dieser Altersklasse auf vielen verschiedenen Ebenen, wie u.a. sozialem Verhalten, Aufmerksamkeit, angstfreiem Lernen und Konzentrationsfähigkeit sowie Kreativität bei.” Prof. Ulrich Beckerhoff

 

Kontaktieren Sie uns:

10 + 9 =